Hautschonende Haarentfernung mit IPL

Mit der sogenannten IPL-Haarentfernung lassen sich Haare schonend und dauerhaft entfernen. Ausgeschrieben bedeutet die Abkürzung „Intense Pulsed Light„. Bei dieser Methode werden, anders als bei der Laser-Methode, mehrere Haarwurzeln zur gleichen Zeit verödet.

Wie genau funktioniert die Intense Pulsed Light-Haarentfernung?

Entspannt glatte Haut erreichen: Dank IPL-Behandlung

Entspannt glatte Haut erreichen

Der Ansatz ist der Gleiche wie bei der Laser-Methode. Denn auch bei der IPL-Haarentfernung wird Licht in Wärmeenergie umgewandelt. Der Unterschied ist allerdings, dass sich hierbei mehrere Lichtspektren verwenden lassen. Dadurch kann eine größere Fläche behandelt werden. Mit einer speziellen Blitzlampe werden die Haarwurzeln sehr schonend durch die aufkommende Hitze verödet. In der Regel fallen die Haare dann nach rund drei bis zwanzig Tagen aus. Allerdings ist diese Verödung nur während einer Wachstumsphase möglich. Daher sind in der Regel auch mehrere Anwendungen nötig. Je nachdem in welcher Körperregion die Haare auf diese Weise entfernt werden, sollten in einem Abstand von mehreren Wochen bis zu acht Sitzungen erfolgen.

Weitere, hilfreiche Informationen zu diesem Thema finden Sie auf dem Portal https://www.haarentfernungmitlicht.de.

Welche Vorteile bietet die IPL-Methode?

Haarentfernung in der Binikizone

Haarentfernung in der Binikizone

Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass sie fast schmerzlos ist. So ist wenn dann nur ein leichtes Ziehen zu spüren. Zudem ist diese Form der Haarentfernung dauerhaft, da die Haarfollikel verödet werden und sich nicht mehr regenerieren. Und dadurch können auch die zerstörten Haare nicht mehr wie gewohnt nachwachsen. Es gibt zahlreiche mögliche Anwendungsgebiete der IPL-Methode, wie zum Beispiel:

  • an den Beinen
  • an den Armen
  • an der Brust
  • an den Achseln
  • am Po
  • am Hals
  • am Nacken
  • im Gesicht oder
  • im Intimbereich

Welche Nachteile bietet die IPL-Haarentfernung?

Wie auch bei den anderen lichtbasierten Enthaarungsmethoden ist auch die IPL-Haarentfernung bei sehr hellen Haaren und sehr dunkler Haut nicht so einfach möglich. Denn die Erhitzung der Farbe (Melanin) sorgt dafür, dass die Wurzeln verödet werden können. Bei weißen, hellblonden, roten und grauen Haaren fehlt zumeist das Melanin, sodass diese Art der Haarentfernung nur begrenzt möglich ist. Und bei dunkler Haut besteht die Gefahr, dass die Haut beschädigt wird. Denn nicht selten hebt sich diese farblich nicht genügend von den Haaren ab. Daher sollte vorher bei einem Arzt erfragt werden, ob sich die IPL-Methode in dem jeweiligen Fall eignet.

Ein weiterer Nachteil dieser ist der vergleichsweise hohe Zeit- und Kostenaufwand. So müssen pro Sitzung, je nach Körperregion, zwischen 40 und 300 Euro bezahlt werden. Die jeweilige Dauer ist ebenfalls von der Größe der Stelle abhängig und kann daher wenige Minuten aber auch ein bis zwei Stunden dauern.

Welche Risiken sollten bei einer IPL-Behandlung berücksichtigt werden?

Nach der Haarentfernung kann es unter Umständen zu Rötungen oder kleinen Krusten kommen. Diese sind aber ganz normal und sollten nach einigen Tagen von alleine wieder abklinken. Zudem können Pigmentverschiebungen (farbliche Veränderungen) auftreten. Vor allem bei dunkelhäutigen Menschen kommt dies häufig vor. Aber auch diese farblichen Veränderungen sind nichts Schlimmes und verschwinden ebenfalls wieder von alleine.

Die größte Gefahr der IPL-Haarentfernung ist, dass aus Versehen vorhandene Hautveränderungen mitbehandelt werden und dadurch im schlimmsten Fall Hautkrebs entsteht. Daher sollte vor der Behandlung immer erst ein Hautarzt aufgesucht werden, der die Haut gründlich untersucht, um ein mögliches Hautkrebsrisiko schon im Vorfeld zu minimieren.

Auch das Frauen-Magazin freundin.de berichtet über mögliche Risiken der IPL-Behandlung.

IPL-Haarentfernung in Eigenregie

Die IPL-Methode kann nicht nur in einer speziellen Praxis, sondern theoretisch auch in Eigenregie, erfolgen. Hierfür werden im Einzelhandel die benötigten Geräte für 400 Euro bis 1.000 Euro angeboten. Viele Experten sind allerdings der Meinung, dass diese keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefern.

Das perfekte Werkzeug

Für die optimale und sichere Entfernung Deiner Mitesser empfehlen wir einen sogenannten "Komedonenquetscher". Das klingt zwar schmerzhaft, ist aber - für den Hausgebrauch - eine sehr gute Lösung:

Buchtipp

Das Buch "The Glow Code: Skin-Food und Naturkosmetik zum Selbermachen" enthält zahlreiche Methoden für eine klare Haut, mit einzigartigen und hilfreichen Hautpflegetipps sowie einer ausführlichen Anleitung, in der unser Körper und unsere Haut als Ganzes gesehen wird um deren Selbstheilungskräfte zu stärken – dauerhaft, effektiv und ohne agressive Cremes.

Clear-Up Strips

Für die besonders sanfte Entfernung von Mitessern sind Clear-Up Strips sehr beliebt. Diese sind besonders hautschonend.

Anzeige